Projekte

Hilfe im Dorf... Trebujeni, Valcinet, Stejareni, ...

In den Dörfern Moldawiens herrscht grosse Armut. Wir können helfen mit:

  • guten, sauberen Kleidern und warmen Pantoffeln (neu)
  • Geschirr, Besteck und Tassen für die Schulküche
  • Bett- und Frottéwäsche
  • neuwertige Computer (für Sprachunterricht)
  • Nähmaschinen, Stoff, Nähzeug, Wolle, Stricknadeln
  • Schul- und Bastelmaterial
  • Rollstühlen

Jeder will essen

Die Kinder und alten Menschen Moldawiens ernähren sich meist mit Suppe, Kartoffel und Kabis aus dem Garten. Weil die Ernte oft verdorrt und der Kauf von Lebensmitteln sehr teuer ist, werden Grundnahrungsmittel dringend benötigt.

Es braucht Reis, Buchweizen, Teigwaren, Mais, Mehl und Oel. Natürlich sind auch andere lagerbeständigen Lebensmittel sowie Babynahrung willkommen. Am besten ist es, wenn wir die Lebensmittel gleich in Moldawien selbst einkaufen können.

Durchführung 1. Hilfe-Kurse

Wissen zum Thema "1. Hilfe" ist in Moldawien wenig vorhanden. Bei Unfällen zählt jedoch jede Minute.

Ab und zu führt ein kleines, moldawisches Team 1. Hilfe-Kurse in Schulen oder Universitäten durch, welche Grundlagewissen zu lebensrettenden Sofortmassnahmen in Notfallsituation im Alltag und der Freizeit vermitteln.

Das Team wurde direkt aus der Schweiz geschult und belegte Wiederholungskurse. 

Nachbarschaftshilfe

Gemeinsam mit der Nachbarschaft von Vatra und Cosujna säubern wir regelmässig den Bach und halten diesen sauber. Einige Überschwemmungen mit gravierenden Folgen für die Häuser in diesem Dorfbereich animierte die Bewohner und Bewohnerinnen dazu bei einer Säuberungsaktion mitzuhelfen und mitanzupacken.  

Kindergartennetzwerk Moldawien

Moldawische Kinder erhalten in gut ausgestatteten Kindereinrichtungen Annahme und Förderung und damit die nötigen Wachstumsgrundlage, um sich in ihrem Land mit Glauben, Hoffnung und Zuversicht nachhaltig für eine bessere Zukunft einzusetzen. Kinder fördern, Familien stärken und Erzieher inspirieren, das ist die Mission. 

Unterstützung im Aufbau von Jungscharen

Jungschar bietet das Erleben von biblischen Geschichten hautnah, Lagerfeuer, Singen, Theater, Sport, ... Jungschar vermittelt christliche Werte und Geborgenheit. Die Mädchen und Jungen erleben eine grosse Gemeinschaft. Jungschar ist ein Outdoorprogramm und findet bei jeder Witterung draussen statt.

Nähprojekt

Junge Frauen und alleinerziehende Mütter in den Dörfern Moldawiens lernen zu nähen, etwas zu flicken und selbst Kleider zu machen. Dadurch erarbeiten sie sich Grundlagewissen und erhalten die Möglichkeit eine Anstellung in einer Nähfabrik zu bekommen. Damit können sie sich einen Teil ihres Lebensunterhalts verdienen. 

Besuche im Gefängnis

Gefängnisse in Moldawien befinden sich oft in einem desolaten Zustand. Geld für Sanierungen fehlt. Oft schlafen in einer Zelle bis zu 15 Insassen. Konfliktpotenzial ist vieles vorhanden, da jeder versucht zu überleben. 

Eine lokale Familiefrau besucht das Gefängnis wöchentlich. Durch Bibelstudien und Gottesdienste vertieft sie die Beziehungen zu den Gefängnisinsassen, hört zu, ermutigt und bringt damit etwas Abwechslung in den Alltag. Ab und zu begleiten wir sie bei den Besuchen im Frauengefängnis Rusca in der Nähe von Hîncesti. 

Ebenfalls durch materielle Güter unterstützen wir Gefängnisse.

Güter für die Spitäler

Die Armut in Moldawien ist sehr gross. Viele Menschen haben kaum die Möglichkeiten zur Hygiene und ausgewogener Ernährung. Folgen davon sind Erkrankungen wie beispielsweise Tuberkulose. Spitalbehandlungen sind jedoch teuer und nur für Privilegierte bezahlbar. Oft werden die Menschen ihrem Schicksal überlassen. 

Ein weiteres Problem sind die spärlich ausgerüsteten Spitäler und die schlechte medizinische Versorgung. In den Krankenhäusern fehlt es oft am Nötigsten wie Spitalbetten, medizinischen Utensilien wie Verbandsmaterial, etc. 

Wir unterstützen lokale Spitäler mit verschiedenen medizinischen Gütern wie Betten, Krankenhausmöbeln, Desinfektionsmitteln, etc.

Unterstützung vom Altersheim in Ghetlova

In Moldawien gibt es kaum Altersheime. In Ghetlova ergab sich die Möglichkeit ein bestehendes Haus für ein Altersheim einzurichten. Unsere Partnerorganisation vor Ort betreibt heute dieses Heim. 

Mit Hilfsgütern aus der Schweiz konnten wir das ganze Altersheim ausstatten. Noch heute unterstützen wir weiter mit materiellen Gütern wie Kleidern, Bettwäsche, Hygieneartikeln, etc. 

  • Home